Statuten
Download als PDF
Diese Statuten wurden an der Gründungsversammlung vom 19. September 1995 angenommen und an der Generalversammlung vom 27. September 2001 ergänzt.

 

1. Name, Sitz und Ziel
Art. 1
Unter dem Namen „Forum Samstagern“ existiert ein politisch und konfessionell neutraler Verein im Sinne von Art. 60 ff des ZGB mit Sitz in Samstagern.

Art. 2
Der Verein setzt sich zum Ziel: 

  • den Informationsfluss von und zu den Behörden der Gemeinde Richterswil und weiteren Instanzen sowie untereinander zu fördern;
  • die Anliegen der Bevölkerung Samstagerns, die von allgemeinem Interesse sind, zu unterstützen und nach aussen zu vertreten;
  • die Wohn- und Lebensqualität in Samstagern zu erhalten und zu fördern.

 

2. Mitgliedschaft
Art. 3
Die Mitgliedschaft steht Einzelpersonen, Familien, Firmen und Vereinen offen, die in Samstagern wohnen bzw. ihren Sitz haben, sowie all jenen, die sich mit dem Verein und seinen Zielen verbunden fühlen. Der Beitritt erfolgt durch Bezahlen des ersten Jahresbeitrages. Er bedarf der Zustimmung der Generalversammlung.

Art. 4
Mitglieder, welche schriftlich ihren Austritt geben oder einmal den Jahresbeitrag nicht bezahlen, werden auf Ende des Vereinsjahres von der Mitgliederliste gestrichen.

 

3. Organe
Art. 5
Die Organe des Forums sind:
  • die Generalversammlung (GV)
  • der Vorstand
  • die Revisoren/Revisorinnen 

A) GENERALVERSAMMLUNG

Art. 6
Die Ordentliche GV findet einmal jährlich statt. Der Termin wird im Jahresprogramm festgelegt. Auf Begehren des Vorstandes oder eines Fünftels aller Mitglieder muss eine ausserordentliche GV einberufen werden.

Art. 7
Einladungen und Traktanden werden den Mitgliedern durch den Vorstand zwei Wochen vorher zugestellt. Anträge für die Traktandenliste müssen spätestens drei Wochen vor der GV schriftlich beim Vorstand eintreffen. Über Verhandlungsgegenstände, die nicht Bestandteil der Traktandenliste sind, kann nicht Beschluss gefasst werden.

Art. 8
Die GV behandelt folgende Geschäfte:

a) Abnahme des Protokolls der letzten GV
b) Abnahme des Jahresberichtes
c) Abnahme der Jahresrechnung und des Berichtes der Revisoren/ Revisorinnen
d) Mutationen
e) Jahresprogramm
f) Wahlen
  - Präsident/in und Vorstand
  - Revisoren/Revisorinnen 
g) Beschlussfassung über Anträge des Vorstandes oder der Vereinsmitglieder
h) Festsetzung des Budget und der Jahresbeiträge für Einzelmitglieder, Familien, Firmen, Vereine
i) Statutenänderungen, Genehmigungen von Reglementen
k) Verschiedenes

Art. 9
Die Beschlüsse der GV werden, sofern Gesetz oder Statuten nichts anderes vorsehen, durch einfaches Mehr der anwesenden Mitglieder gefasst. Jedes Mitglied (auch Familien, Firmen, Vereine) hat eine Stimme.
Statutenänderungen bedürfen der Zustimmung von 2/3 der anwesenden Mitglieder.

B) VORSTAND

Art. 10
Der Vorstand besteht aus mindestens 5 Mitgliedern und kann durch Delegierte der Arbeitsgruppe erweitert werden. Vorstandsmitglieder werden für die Amtsdauer von zwei Jahren gewählt. Wiederwahl ist zulässig. Der Vorstand konstituiert sich selbst und stellt für seine Tätigkeit ein Pflichtenheft auf.

Art. 11
Der Vorstand kann jederzeit eine Sitzung einberufen. Er vertritt den Verein nach aussen und trifft alle geeigneten Massnahmen zur Erreichung der Vereinsziele.

Art. 12
Für die Bearbeitung bestimmter Vereinsaufgaben bildet der Vorstand aus dem Kreise der interessierten Mitglieder Arbeitsgruppen, deren Tätigkeit er überwacht und koordiniert. In jeder Arbeitsgruppe hat mindestens ein Mitglied des Vorstandes Einsitz zu nehmen.

Art. 13
Insbesondere obliegt dem Vorstand die Vorbereitung der Geschäfte für die GV, die Rechnungsführung und die Vermögensverwaltung.

Art. 14
Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit dem einfachen Mehr der Anwesenden. Der Präsident/Die Präsidentin hat den Stichentscheid. Die rechtsverbindliche Unterschrift für das Forum führen jeweils zwei Vorstandsmitglieder im Kollektiv.

C) REVISOREN/REVISORINNEN

Art. 15
Die Rechnungsrevisoren/-revisorinnen werden für 2 Jahre gewählt, maximale Amtszeit 6 Jahre. Sie dürfen nicht gleichzeitig Mitglieder des Vorstandes sein. Sie prüfen die Buchführung und die Jahresrechnung und erstatten der GV Bericht.

 

4. Finanzen
Art. 16
Die Vereinsmittel bestehen aus Mitgliederbeiträgen und Zuwendungen, wobei der Jahresbetrag maximal Fr. 50.- beträgt. Für die Verpflichtungen des „Forum Samstagern“ haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen. Die persönliche Haftbarkeit ist ausgeschlossen.

Art. 17
Das Vereinsjahr beginnt mit dem ersten Tag des Gründungsmonats.

 

5. Schlussbestimmungen
Art. 18
Durch Beschluss von 2/3 sämtlicher Mitglieder kann der Verein aufgelöst werden. Über die Verwendung des vorhandenen Vermögens entscheidet die GV mit einfacher Mehrheit.